Startseite Sponsoren Aktuelles Aufarbeitung Technik Bilder Über uns Links Impressum
Hubwerk
Die Hubwerktrommel von 500 mm Durchmesser ist mit 2 Trommelrädern fest verbunden. In das große Trommelrad mit 126 Zähnen greift ein  Ritzel mit 18 Zähnen ein, mit dieser Übersetzung wird eine Hubgeschwindigkeit von ca. 5 m/min erreicht. Das andere Trommelrad hat 115  Zähne, in dieses greift ein Ritzel mit 30 Zähnen ein. Wird dieses eingerückt, so werden entsprechend kleinere Lasten mit ca. 9 m/min  Hubgeschwindigkeit gehoben. Mit dem Ritzel von 18 Zähnen ist die Sperrbremse mit 600 mm Durchmesser verbunden, welche die Last in  jeder Höhenlage festhält. Das Einrücken des Hubwerkes erfolgt durch Klauenkupplungen. Die Bremse ist als Bandbremse ausgeführt, die vom  Führerstand mittels Handhebel Angelüftet werden kann. Die Sperreinrichtung der Bremse besteht aus Lamellen, die sich bei der  Hubbewegung infolge steilgängigen Gewindes selbsttätig lösen; deshalb kann beim Heben die Bandbremse geschlossen bleiben. Beim Antrieb  von der Lastseite her schraubt sich das Steilgewinde und damit die Lamellen zusammen; die Last wird also in ihrer Höhenlage gehalten.   Die Last wird durch vorsichtiges Anlüften der Bandbremse gesenkt.
© Arbeitsgruppe Dampfkran Bw Dresden Altstadt
Ausgebaute Hubtrommel Blick in den Fuehrerstand im Hintergrund ist die eingebaute Hubtrommel zu sehen